Frauenbund Großwallstadt

Am Dienstag 11.10.2022 feierte der Frauenbund das Erntedankfest. Der Abend begann mit einer Dankandacht, in der das Thema „Bewahrung der Schöpfung“ im Mittelpunkt stand.

Anschließend erwartete uns bereits Klaus Schadt, vom Obst- und Gartenbauverein, im Pfarrsaal und er begrüßte uns mit einem selbstgebrannten Apfelschnaps bzw. -likör.
Klaus erzählte, auf sehr unterhaltsame Weise, alles Wissenswerte über das Lieblingsobst der Deutschen, den Apfel. Wir Frauen erfuhren nicht nur woher der Apfel stammt, wie viele verschiedene Apfelsorten es gibt oder wie man Apfelbäume veredelt, sondern auch, dass Großwallstadt seinen „eigenen Apfel“ hat: den „Wällster Rosenapfel“. Am Ende des Vortrags probierten wir die typischen Apfelsorten unserer Region wie z. B. Brettacher und Boskoop

Zum gemütlichen Beisammensein ließen wir uns die Leckereien, wie verschiedene selbst gebackene Apfelkuchen und Apfelzwiebelschmalzbrote, schmecken, die Monika Rehm, Irene Seitz und Steffi Blank vorbereitet hatten. Dazu gab es selbstgekelterten Apfelwein und Apfelsaft von Klaus.

 Wir bedanken uns ganz herzlich bei Klaus Schadt für den kurzweiligen und interessanten Vortrag und natürlich auch für die mitgebrachten Äpfel und edlen Tropfen.

In diesem Jahr unterstützt der Frauenbund Großwallstadt ein krankes Kind und hilft bei der Finanzierung eines medizinisch notwendigen Utensils. Dieses Mal ist es ein Kind aus der Ukraine.

Platon, so heißt der Junge, wurde im Februar dieses Jahres in Kiew per Kaiserschnitt geboren und war, laut den Ärzten, ohne große Überlebenschancen. Höchstens 4 Wochen schätzte man. Doch der Junge kämpfte und nach einer OP konnte er selbstständig atmen. Dann kam es zu einer Lungenembolie, doch auch diese überlebte er. Seitdem muss er aber mit einer Magensonde ernährt werden. Durch den Krieg sind diese in der Ukraine aber so gut wie nicht mehr zu bekommen. Außerdem fehlt den Eltern hierfür das Geld, da die Arbeitsstellen verloren gingen. Deshalb wurde die Magensonde in Deutschland gekauft und nach Kiew geliefert. Wir haben die Kosten hierfür in Höhe von 190 Euro übernommen und auch die Kosten für die jetzt erforderliche Folge-Sonde werden von uns getragen. Die Eltern sind für alles sehr dankbar und hoffen, dass der kleine Platon bald alleine essen kann. Kontakt und Informationen erhalten wir von Verwandten, die in Großwallstadt Zuflucht gefunden haben.

Lieber Platon, wir wünschen dir viel Glück und hoffen, dass du bald gesund wirst.

Einen kreativen Abend veranstaltete der Frauenbund im September im Pfarrsaal. Unter Anleitung von Floristmeisterin Andrea Hossang vom Blattwerk in Großwallstadt gestalteten engagierte Frauen ihren eigenen Herbstkranz.

Mit Hilfe von Frau Hossang wurden begeistert Kränze mit herbstlichen Naturmaterialien und Blumen gebunden.
So entstanden ganz individuell gestaltete bunte Herbstkränze. Am Ende des unterhaltsamen Abends konnte sich jede Teilnehmerin über ihr eigenes „Kunstwerk“ freuen, welches jede zur Dekoration mit nach Hause nahm.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Andrea Hossang für den schönen Abend, sowie die Besorgung und Bereitstellung der Kränze und Materialien.

An Fronleichnam haben wir traditionell wieder unseren Blumenteppich vor der Kirche gelegt.

Vielen Dank an die Blumenspender und die fleißigen Hände, die beim Legen am frühen Morgen geholfen haben.

Da die Maiandacht des Frauenbundes in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden konnte, haben wir uns etwas besonderes einfallen lassen.

Engagiert

„engagiert“ probelesen

Geistlicher Impuls

Geistlicher Impuls

Maria

Maria schweige nicht

Solibrot

Jetzt mitmachen

­